• Norddeutschland: NDR, Radio Bremen und Private wechseln DAB+-Frequenzen
    Zu einer großen Frequenzneuordnung kommt es in den kommenden Wochen und Monaten in Norddeutschland. Hintergrund ist unter anderem eine Einigung mit den Niederlanden über DAB+-Frequenzen sowie eine Optimierung, die Interferenzen innerhalb Deutschlands verringert:

    Der NDR wechselt die DAB+-Frequenz bei seinem Multiplex in Hamburg. Die Umstellung soll Mitte Juli erfolgen. Der Mux wechselt dann vom Kanal 7A auf den Frequenzblock 10A.

    Beim privaten Multiplex (bisher Kanal 11C) ist ebenfalls ein Frequenzwechsel vorgesehen, wohl auf Kanal 10D. Damit könnte in Sachsen-Anhalt der Privatradio-Mux, der ebenfalls im Kanal 11C sendet, auf den Norden des Landes (Standort Dequede) ausgedehnt werden, ohne dass es zu gegenseitigen Störungen kommt. Hierfür fehlt aber noch ein Umstellungsfatum

    In Bremen werden Radio Bremen und die Privaten ebenfalls ihre Frequenzen ändern. Die Muxe von Radio Bremen und Private senden künftig auf den Kanälen 6D, beziehungsweise 6A. Die bisher genutzen Kanäle 7B und 7D wandern in die Niederlande, wo sie für neue Multiplexe vorgesehen sind. Die Strahlungslestungen sollen sich laut Auskunft eines betroffenen Programmanbieters zunächst nicht verändern, obwohl höhere Leistungen bei der Bundesnetzagentur beantragt wurden. Für diese Maßnahmen steht noch kein konkreter Zeitplan fest.


    Thu, 02. Jul 2020




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax