• Niederlande: Bis 2024 sollen alle lokalen Sender auf DAB+ starten
    Bis Ende 2024 sollen alle lokalen, öffentlich-rechtlichen Sender in den Niederlanden über DAB+ verfügbar sein. Die Regierung will dafür zusätzliches Geld zur Verfügung stellen. Mit diesem soll es lokalen Sendern ermöglicht werden, ihr Publikum auch in Zukunft zu erreichen.

    Im Gegensatz zu den nationalen und regionalen öffentlich-rechtlichen und kommerziellen Sendern verfügen die lokalen öffentlich-rechtlichen Sender noch nicht über die Infrastruktur, um über DAB+ zu senden. Dadurch riskieren sie, innerhalb weniger Jahre ihre gesamte Hörerschaft zu verlieren.

    Marc Visch, CEO von NLPO, der Branchenorganisation der niederländischen öffentlich-rechtlichen Lokalsender: „Wer heute ein Digitalradio kauft und damit von UKW auf DAB+ umsteigt, kann den Lokalsender nicht mehr empfangen. Es ist daher eine sehr gute Nachricht, dass das Kabinett dieses Problem erkennt und bereit ist, zusätzliche Investitionen in die Aufrechterhaltung der Erreichbarkeit des Lokalradios zu tätigen.“

    Derzeit gibt es in den Niederlanden mehrere hundert lokale Sender. Jede Gemeinde in den Niederlanden hat ein lokales, öffentlich-rechtliches Radioprogramm. Bis 2025 könnte die Zahl auf 80 unabhängige lokale regionale Sender schrumpfen. Die DAB+-Frequenzvergabe soll sich so weit wie möglich an dieser neuen regionalen Einteilung orientieren.

    In mehreren Regionen testen aktuell die lokalen Sender bereits das Digitalradio DAB+ in Versuchsprojekten.


    Tue, 22. Nov 2022




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax