• radio NRW bekräftigt Interesse mit landesweiten Kanälen an DAB+
    Der Mantelprogrammanbieter für die nordrhein-westfälischen Lokalradios, radio NRW, hat sein Interesse am Digitalradio DAB+ bekräftigt. Voraussichtlich noch in diesem Jahr plant die Landesanstalt für Medien (LfM) die Ausschreibung von einem landesweiten und voraussichtlich auch sechs regionalen Bedeckungen (Kacheln). In der März-Sitzung soll die Antragstellung für die Bedeckungen zur Beschlussfassung eingebracht werden.

    "Wir haben nach einstimmiger Entscheidung unserer Gesellschafter einen Bedarf für DAB+ Programme angemeldet", bestätigt radio-NRW-Programmchef Thomas Rump im Interview mit dem Branchendienst "Radioszene". "Als Rahmenprogrammanbieter und Dienstleister für 45 Lokalstationen wäre es fahrlässig, diesen Verbreitungsweg zu ignorieren, egal welche Chancen ihm der ein oder andere einräumt. Für uns ist aber auch klar, dass wir nicht einfach mit digital gespiegelten terrestrischen Programmen neue Nutzer gewinnen werden. Genau so klar ist, dass vor einer Umsetzung die Sicherung einer Finanzierung stehen muss."

    Mit welchen Formaten radio NRW sich bewerben will, wurde noch nicht öffentlich. Insider rechnen damit, dass der Anbieter mit populären Formaten wie Contemporary Hit Radio (CHR), Rock oder Schlager vor allem Hörer zurückholen will, die man an die Sender im DAB+-Bundesmux verloren hat.

    Rump rechnet trotzdem damit, dass DAB+ nur eine Übergangstechnologie auf dem Weg zu All-IP sein wird: "DAB+ wächst moderat, die Verbreitung via Internet rasant. Spätestens wenn 5G flächendeckend in Deutschland vorhanden ist, werden die Karten sowieso neu gemischt. In der Zwischenzeit müssen wir in den Wassern fischen, in denen sich unsere Nutzer/Hörer tummeln".


    Wed, 06. Feb 2019




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax