• Saarland: Radio Saarschleifenland plant lokalen DAB+-Multiplex
    Unabhängig vom Gerangel um den privaten, landesweiten Saarland-Mux (SatelliFax berichtete) will Radio Saarschleifenland als kleinster kommerzieller Anbieter das Thema Digitalradio DAB+ in Eigenregie voranbringen.

    Wie Geschäftsführer Jan Lüghausen im Gespräch mit SatelliFax sagt, sei der Landesmux im parallelen UKW-Betrieb in den nächsten Jahren nicht refinanzierbar. "Unsere Werbeeinnahmen werden alle rein lokal generiert und basieren auf der Verbreitung der UKW-Frequenzen".

    Der Veranstalter würde trotzdem gerne einen digitalen Versuchsbetrieb auf DAB+ anstreben, ähnlich wie die Projekte in Bad Kreuznach, Leipzig, Freiberg oder Chemnitz.

    Versorgt werden sollen das Merziger Becken und Teile des Hochwalds. Die Sendeleistung eines solchen Senders im Eigenbetrieb (Small Scale) werde wahrscheinlich 100 bis 500 Watt betragen. Die Technik soll dabei einmalig mindestens 7.000 Euro betragen. "Wir streben den Versuch ab Mitte Dezember 2020 / Januar 2021", so Lüghausen. Zuerst sollte aber der Bedarf über die Bundesnetzagentur geprüft werden, ob eine Kapazität dafür überhaupt gefunden werden kann.

    Generell wolle Radio Saarschleifenland im dreijährigen Versuch und gegebenenfalls zweijähriger Verlängerung ermitteln, wie sich ein Lokalradio auf DAB+ engagieren kann. Dabei soll auch ein weiteres Geschäftsfeld mit einem zweiten, rein digitalen Programm entwickelt werden. Anderen Anbietern, beispielsweise Webradios, werde die Teilnahme an dem Versuch ermöglicht, die Kosten würden laut Lüghausen auf monatlich 200 bis 400 Euro pro Programm geschätzt, je nach angemieteten Capacity Units (CUs).

    Bei erfolgreichem Test werde ein Regelbetrieb angestrebt. Lüghausen hat sich mit seinem Konzept laut eigenen Angaben bereits an die Landesmedienanstalt Saarland (LMS) gewendet.


    Tue, 21. Apr 2020




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax