• Kein Interesse an DAB+: Popularbeschwerde gegen den ORF gestartet
    Der Österreichische Rundfunk (ORF) zeigt bisher kein Interesse am terrestrischen Digitalradio DAB+. Im Rahmen einer so genannten Popularbeschwerde an die Medienbehörde KommAustria können nun Rundfunkgebührenzahler in Österreich wegen Verletzung des Versorgungsauftrags gegen den öffentlich-rechtlichen Sender vorgehen. Initiator und Beschwerdeführer ist der Diplom-Ingenieur Hannes Valtiner aus Oberalm.

    Der Beschwerdeführer stellt den Antrag, festzustellen, ob der ORF und dessen Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz durch Unterlassung beziehungsweise Anordnung der Verbreitung seiner drei österreichweit gesendeten Hörfunkprogramme Österreich 1, Hitradio Ö3 und FM4 im digital terrestrischen Standard DAB+ über den bundesweiten MUX I den Versorgungsauftrag nach dem ORF-Gesetz verletzen.

    Die Popularbeschwerde kann unter anderem hier heruntergeladen und ausgefüllt an die im pdf angegebene Adresse geschickt werden:

    http://www.rpmedia.at/Popularbeschwerde.pdf?fbclid=IwAR3wVCAV_mbk-7-nqVodpcNl4xLpaOQwSSbloUFVgBv5x_UbBv7GYGWthZM


    Thu, 17. Oct 2019




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax