• Schweiz: Private Radiosender können bis Ende 2024 auf UKW weitersenden
    UKW kann in der Schweiz nun doch länger laufen, wenn die Sender es wünschen. Wie die "Neue Zürcher Zeitung" (NZZ) berichtet, wolle der Schweizer Bund die Radios vorerst nicht zwingen, ihre UKW-Sender abzuschalten und ihnen die UKW-Konzessionen Ende Januar 2023 entziehen. Dioe Konzessiionen laufen nun wie ursprünglich vereinbart bis Ende 2024 weiter.

    Wie viele Programmanbieter mitmachen und noch länger analog auf Sendung bleiben, ist jedoch unklar. Bis auf zwei Privatradios haben alle zuvor eine Vereinbarung unterschrieben, die eine UKW-Abschaltung bis Anfang 2023 vorsieht.

    Nachfolger soll das Digitalradio DAB+ sein, wo alle Programme bereits zu hören sind. DAB+ ist inzwischen auch der meistgenutzte Weg beim Radiohören in der Schweiz. Vor allem Radiopionier Roger Schawinski wehrt sich jedoch dagegen, seinen Sender Radio 1 analog auf UKW abzuschalten. Er selbst will laut eigenen Angaben weiterkämpfen, damit die UKW-Konzessionen auch über 2024 hinaus verlängert werden.


    Thu, 17. Jun 2021




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax