Home | SatelliFax | Impressum |
 
 



  • Freie Fahrt für die FIA WEC: SPORT1 begleitet die aktuelle Saison der Langstrecken-Weltmeisterschaft live und in Highlights im Free-TV
    Gute Nachrichten für alle Motorsport-Fans, denn die Langstrecken-WM gibt es weiterhin im Free-TV zu sehen: SPORT1 begleitet die Saison 2021 der FIA World Endurance Championship (WEC) im Rahmen einer Sublizenz-Vereinbarung mit RTL und zeigt ausgewählte Liveübertragungen sowie Highlight-Zusammenfassungen von allen Läufen im Free-TV. Insgesamt umfasst die Abbildung im Saisonverlauf drei Liverennen, die nicht nur im Free-TV auf SPORT1, sondern auch in voller Länge im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de sowie live oder relive auf dem Pay-TV-Sender SPORT1+ gezeigt werden. Nach dem Saisonauftakt in Spa Anfang Mai überträgt SPORT1 auch die beiden kommenden Stationen der FIA WEC in Portimao am 13. Juni und in Monza am 18. Juli (Sendezeiten der 8 Stunden von Portimao in der Übersicht). Hinzu kommt ein 60-minütiges Highlight-Magazin im Anschluss an alle Rennen, inklusive der legendären 24 Stunden von Le Mans als Saisonhöhepunkt im August. Weiterer Bestandteil des Rechtepakets ist eine kompakte Highlight-Berichterstattung über die FIA WEC und das ADAC GT Masters im „Porsche GT Magazin“ am Sonntagabend.

    Für die FIA WEC bricht in dieser Saison ein neues Zeitalter an, denn die zukunftsträchtigen Le-Mans Hypercars ersetzen die LMP1-Klasse als Top-Kategorie. Im ersten Rennen der neuen Hypercars in Spa konnte sich Toyota behaupten und holte mit Sebastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley den Sieg vor Alpine. In der LMP2-Klasse kam die deutsche Pilotin Sophia Flörsch mit ihrem Frauen-Team im Oreca 07 beim Saisonstart in den belgischen Ardennen nicht über Rang acht hinaus, hier triumphierte das Team United Autosports USA. Über einen erfolgreichen Auftakt freute sich das Porsche-Werksteam in der GT-Klasse. Das Duo um Kevin Estre und Neel Jani fuhr mit dem Porsche 911 RSR-19 in der LM GTE Pro Kategorie als Erster über die Ziellinie, das Schwesterauto mit Gianmaria Bruni und Richard Lietz wurde Fünfter. Damit liegen die Stuttgarter im Gesamt-Klassement vor Ferrari und haben früh in der Saison ihre Ambitionen unterstrichen, sich den WM-Titel in der Hersteller-Wertung zurückzuholen.

    Ab der Saison 2023 schlägt die Langstrecken-Weltmeisterschaft ein weiteres Kapitel auf, wenn neben den Hypercars auch die neuen LMDh-Prototypen in der Top-Kategorie der Serie an den Start gehen. Porsche hat hier bereits die Weichen für die Zukunft gestellt und vor einigen Tagen die umfangreiche Partnerschaft mit dem namhaften Team Penske bekannt gegeben. Neben Porsche werden unter anderem auch Audi, Toyota und Peugeot die neu entwickelten LMDh-Fahrzeuge in der FIA WEC einsetzen. www.sport1.de


    Wed, 12. May 2021




 
   
 
SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden




SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds
 
Home | SatelliFax | Impressum |