• Kinder- und Familienprogramm zur ARD-Themenwoche "Stadt. Land. Wandel" im Ersten
    Das Kinder-und Familienprogramm des Ersten beschäftigt sich in eigens produzierten Sendungen mit dem Thema "Stadt.Land.Wandel" der ARD-Themenwoche und stellt vor allem die Situation der Kinder in Dörfern und Städten in den Mittelpunkt.
    "Das Leben auf dem Land und das Leben in der Stadt können für Kinder ganz unterschiedlich sein. Aber egal wo Kinder aufwachsen - überall gibt es viele spannende Dinge zu entdecken und zu erleben. Wir wollen zeigen, wie Kinder in ihrer Heimat leben, mit ihnen auf Entdeckungsreise gehen und von ihnen wissen, was sie sich für ihre Zukunft wünschen", sagt Klaus Brinkbäumer, ARD-Koordinator Kinder und Familienprogramm.

    Das Programm im Einzelnen:

    Sonntag, 7. November 2021,
    um 5:45 Uhr
    "Josef - Der Stadtgärtner" (rbb)
    Josef ist 13 Jahre alt und gärtnert. Mitten in der Großstadt, mitten in Berlin. Er zieht Mangold, Zucchini, Tomaten, Kresse und Spinat. Auf insgesamt drei Quadratmetern im angesagten Mauerpark. Er ist einer von mehreren Gärtnern im Mauergarten. Vor einem Jahr hat er damit angefangen und erinnert sich noch gut an die leckeren Gerichte, die er mit seiner Mutter aus dem geernteten Gemüse gekocht hat.
    Redaktion. Barbara Lohoff (rbb)

    um 8:35 Uhr
    "Zu weit weg" (NDR)
    Fernsehfilm
    Ben muss sein Heimatdorf verlassen, das Platz für den Braunkohletagebau machen muss. Mit seinen Eltern und seiner Schwester Isa zieht er nach Düren, der nächstgelegenen Stadt. Ben freut sich besonders auf die neue Fußballmannschaft, denn zu Hause war er der Stürmerstar. Doch in der neuen Schule ist Ben erst mal der Außenseiter und vermisst seine alten Freunde. Dass es in der Klasse einen zweiten "Neuen" gibt, der noch weniger dazu gehört, tröstet Ben nicht: Tariq, ein Flüchtling aus Syrien, der sich in der Schule unsichtbar zu machen versucht. Gar nicht unsichtbar ist Tariq hingegen auf dem Fußballplatz und macht Ben ungewollt Konkurrenz. Doch als Ben erfährt, dass Tariq ganz allein, ohne Eltern und Familie, in Deutschland ist, ist seine Eifersucht wie weggeblasen und er zeigt ihm sein größtes Geheimnis: das verlassene, dem Untergang geweihte Dorf.
    Ein Kinderfilm über Fußball, Flüchtlingsschicksale und echte Freundschaft.
    Redaktion: Holger Hermesmeyer (NDR)

    um 9:30 Uhr
    "Die Sendung mit der Maus - Lach- und Sachgeschichten" (WDR)
    In zwei Sachgeschichten zeigt "Die Sendung mit der Maus": Essen muss auch für alle, die in der Stadt wohnen, nicht immer von weit herkommen.
    In der Stadt gibt es kaum Platz, um Obst und Gemüse anzubauen oder Rinder zu züchten. Allerdings gibt es Leute, die sich überlegt haben, wie man auch hier Nahrungsmittel herstellen und Tiere züchten kann. Während das Maus-Team entdeckt, was Aquaponik ist, wollen Imke und Miriam, dass ihre Nachbarschaft grüner wird: Sie bauen mit Freunden ein Beet selbst. Schritt für Schritt zeigen sie, was sie alles brauchen, damit am Ende Pflanzen in der Stadt wachsen können - sogar solche, die sie essen können.

    Samstag, 13. November 2021,
    um 7.10 Uhr
    "Anna und die wilden Tiere - Wilde Tiere in der Stadt" (BR)
    Ausgestattet mit einem Tretroller und einer Schatzkarte auf dem Handy erkundet Anna den Lebensraum Stadt und muss verschiedene Aufgaben lösen. Ihre Suche führt sie hoch oben über die Dächer von München. Dort findet sie den schnellsten Vogel der Welt: In einem Nistkasten am Schornstein eines ehemaligen Fabrikgebäudes hat ein Wanderfalken-Pärchen sein Zuhause. Falknerin Sandra zeigt Anna mittels einer Falken-Cam, was dort genau vor sich geht.
    Gleichgültig gegenüber Straßenlärm und Störungen durch Menschen lebt eine Biberfamilie an der Isar - mitten im Zentrum von München. Von Angela vom BUND Naturschutz erfährt Anna was "Biber-Management" ist, denn nicht immer ist das Zusammenleben von Mensch und Wildtier problemlos.
    Die nächsten Koordinaten führen sie in eine ganz besondere Nische, die Brachfläche. Diese unbebauten, offenen Flächen sind häufig in Städten anzutreffen. Auf den ersten Blick sehen sie karg und unattraktiv aus, aber genau das mögen bestimmte Tiere, wie die Heidelibelle. Und hier findet Anna ihre letzte Aufgabe: Sie muss Reptilien finden. Das ist gar nicht so leicht! Am Schluss ist Anna total begeistert, wie viele Tiere und Pflanzen eine Stadt bewohnen. Es lohnt sich also genauer hin zu schauen.
    Redaktion: Stefanie Baumann (BR)

    um 7:50 Uhr
    "Checker Tobi -Der künstliche Intelligenz-Check" (BR)
    Entdeckershow mit Tobias Krell
    Schon heute haben wir täglich mit ihr zu tun: als Sprachassistent im Smartphone, als Spurassistent im Auto oder als Steuerung in modernen Häusern. Künstliche Intelligenz ist überall, und in Zukunft könnte sie unser aller Leben noch viel mehr verändern. Was das bedeutet und wie eine KI überhaupt funktioniert, findet Tobi heraus.
    An der Technischen Universität München trifft er dazu zwei Tüftler, die mit kleinen autonomen Fahrzeugen den Straßenverkehr der Zukunft erforschen. Ihre Autos sehen auf den ersten Blick aus wie Spielzeuge, sind aber randvoll gepackt mit modernster Technik.
    Außerdem erfährt Tobi, warum Forscher Künstliche Intelligenzen entwickeln, die unsere Gefühle erkennen. Sogenannte Emotionale Maschinen würden zum Beispiel merken, wenn wir überarbeitet sind und mal eine Pause machen sollten.
    Und: Tobi möchte wissen, wie die KI der Zukunft aussieht. Werden intelligente Roboter unsere Arbeit erledigen? Um das herauszufinden wagt Tobi gemeinsam mit einer Zukunftsforscherin eine Zeitreise.
    Redaktion: Birgitta Kaßeckert (BR)

    um 8:15 Uhr
    "Celias Welt" (rbb)
    Celia lebt in einem Dorf mit ungefähr 750 Menschen. Früher gab es dort einen Bahnhof, aber das ist lange her. Einkaufsläden oder eine Schule sind erst in der nächsten größeren Stadt. Dafür gibt es Einfamilienhäuser mit Gärten und viel Natur. Fährt Celia aber in die Stadt, ist sie immer wieder überrascht, wie anders das Leben dort ist ...
    Celia wohnt gerne dort. Aber es gibt auch etwas, was sie richtig nervt: das langsame Internet. Damit klappen Homeschooling, Filme schauen oder mit Freunden chatten oftmals nicht.
    Sie fragt sich, wie sehen die Verkehrsmittel der Zukunft aus? Und was wünschen sich Kinder auf dem Land und in der Stadt? Celia geht für "Stadt.Land.Wandel" auf Spurensuche.
    Redaktion: Anke Sperl (rbb)

    um 8:45 Uhr
    "neuneinhalb - Der letzte Gong - Ein Dorf kämpft für seine Schule" (WDR)
    Vor allem im ländlichen Raum greift es seit Jahren um sich - das große Schulsterben. Betroffen sind meist kleine Grundschulen, mit 30 bis 80 Kindern. Für die Schüler*innen heißt es dann - rein in den Bus, aufs Rad oder ins Eltern-Taxi und ab in die nächstgelegene größere Schule. Das ist aber nicht das einzige Problem. Schließt die Schule, hat das oft Auswirkungen auf das ganze Dorf. Denn Schulen sind auf dem Land ein wichtiger Teil einer attraktiven und funktionierenden Infrastruktur. "neuneinhalb - für dich mittendrin" besucht ein Dorf, das um seine Schule kämpft, berichtet, wie es den Kindern, Eltern und Lehrer*innen vor Ort geht und was sie tun, um ihre Schule und ihr Dorf zu retten.
    Redaktion: Manuela Kalupke (WDR)

    www.ard.de


    Thu, 14. Oct 2021




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax