• FluxFM h├Ąlt nichts mehr von DAB+ und sieht die Zukunft im Internet
    Der Berliner alternative Radiosender FluxFM hat seine Ambitionen ├╝ber das terrestrische Digitalradio DAB+ senden zu wollen ad acta gelegt und sieht die Zukunft des digitalen Radios ausschlie├člich im Internet. Den UKW-R├╝ckzug in Stuttgart und Bremen wollte der Privatsender urspr├╝nglich durch eine nationale DAB+-Verbreitung kompensieren. Davon wollen die Radiomacher jetzt aber nichts mehr wissen: "Die Vorstellung, dass ein heute 14-J├Ąhriger, der es gewohnt ist, die ganze Welt in seinem Smartphone zu haben, in Zukunft ein Ger├Ąt kaufen wird, mit dem er 20 Programme, die er sich nicht selbst ausgesucht hat, h├Âren kann, f├Ąllt mir zugegebenerma├čen schwer", erkl├Ąrt Gesch├Ąftsf├╝hrer Markus K├╝hn im Gespr├Ąch mit dem Magazin "Radioszene". F├╝r private Sender sei DAB+ auch kostentechnisch kaum darstellbar.

    In Zukunft setzt er daher in der digitalen Welt ausschlie├člich aufs Internet: "Online ist der wichtigste Verbreitungskanal f├╝r uns. Im Internet...wachsen wir kontinuierlich und ich gehe davon aus, dass wir hier├╝ber mindestens so viele H├Ârer wie ├╝ber ├╝ber UKW haben".


    Fri, 17. Mar 2017




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax